»Eine inspirierende Geschichte über das Miteinanderleben. Sehr empfehlenswert!«


ekz.bibliotheksservice

 

So ein Lärm! Jeder will den andern übertönen – bis ein seltsamer Fremder mit seinem Vogel einzieht. Jetzt beklagen sich alle über das Gezwitscher von Herrn Andersons Vöglein. So lange, bis Herr Anderson sich eine neue Wohnung sucht. Sofort geht der Krach wieder los: Der Staubsauger, der Rasenmäher, die Blechhörner und die Motorsäge lärmen um die Wette. Doch still bei sich denkt jeder: »Wie ruhig und friedlich es doch war, als Herr Anderson noch hier wohnte.«
Zum Glück zieht schon bald ein Neuer in die leere Wohnung … und die Nachbarn haben die Möglichkeit, ihre Vorurteile abzubauen. Eine Geschichte für Toleranz und gegen Ausgrenzung. Nach einer Idee von Heinrich Hannover (Die Gitarre des Herrn Hatunoglu).

»Ein humorvoller Aufruf zur Selbstkritik, geeignet für den Unterricht und empfohlen für die ganze Familie.«
kjmbefr.ch

»Jürg Obrist erzählt eine Geschichte von der Lust an der eigenen Empörung, für Toleranz und gegen Ausgrenzung.«
Zuger Woche

 

JÜRG OBRIST
Das Vöglein des Herrn Anderson
32 Seiten | Gebunden | Format 20,7 x 27,4 cm
€ (D) 17,– | sFr 24,90 | € (A) 17,50
ISBN 978 3 7152 0739 1
Lesealter ab 5 Jahren
lieferbar

Gern können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.