Ein gutes Leben braucht sein Ende



Ein alter Fuchs fängt ein Zauberwiesel. Er lässt es wieder frei, weil es ihm verspricht, dass ab sofort jeder Apfeldieb auf seinem Baum kleben bleibt – für immer und ewig. Von da an kann er ungestört sein Obst genießen … bis sein Tod kommt, ihn zu holen. Der Fuchs will noch nicht sterben. Er bittet den Tod, ihm einen letzten Apfel zu pflücken: Jetzt sitzt der Tod auf dem Baum fest, und der Fuchs triumphiert. Aber er wird älter. Seine Frau stirbt, die Kinder werden alt, und er gehört nirgends mehr dazu. Soll das endlos so weitergehen? Schließlich bittet er den Tod, zu ihm herunterzusteigen und ihn mitzunehmen.
Kathrin Schärer greift ein altes Märchenmotiv auf. Sachte und mit Schalk erzählt sie davon, dass der Tod zum Leben gehört.

 

»Diese einfache, reiche, doch vorerst für Kinder vielleicht fremde Welt wird zu einem symbolisch stark einprägsamen Erlebnis für Alt und Jung.«
seniorweb.ch

»Das Buch kann eine große Hilfe sein, gemeinsam mit Kindern über das Ende des Lebens zu sprechen, egal, ob es einen konkreten Anlass gibt, oder die Kinder die Thematik einfach so kennenlernen sollen.«
buecherkinder.de

»Das Buch überzeugt durch seinen einfühlsam geschriebenen Text, der mit viel Humor und seine liebevoll gestalteten Illustrationen mit großer Leichtigkeit das nicht gerade leichte Thema ‹Tod› auch für Kinder zu bearbeiten weiß. Ein überaus empfehlenswertes Buch zum Lesen und Vorlesen für Kinder und Erwachsene.«
Lesen in Tirol

 

KATHRIN SCHÄRER
Der Tod auf dem Apfelbaum
36 Seiten | Gebunden | Format 26,3 x 25,2 cm
€ (D) 16,– | sFr 24,90 | € (A) 16,50
ISBN 978 3 7152 0701 8
Lesealter ab 5 Jahren
lieferbar

Gern können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.