»Unerschrocken und eigensinnig, präzise und
von klarer Schönheit –
Und dann verschwinden
ist ein Buch, das unsere Grenzen erweitert.«

Judith Hermann

 

Eine junge Frau zieht es in eine Stadt südlich der Alpen, sie will endlich existenzielle Erfahrungen machen. Sie mietet ein Zimmer, doch die Zeit in dem fremden Land vergeht, ohne dass etwas geschieht. Damit hatte sie nicht gerechnet. Einmal aber läuft ihr jemand über den Weg, ein seltsamer Typ, der Zigarillos raucht. Er bietet ihr an, bei ihm zu wohnen, in seiner riesigen Wohnung mit Klingelzug an der Badewanne und einem Klavier, auf dem schon Liszt gespielt hat. Sie zieht ein, sie belauern sich, und eines Abends steigen sie aufs Motorrad: Sie jagen durch die Nacht, berauscht vom Glück, am Leben zu sein wie nie zuvor.

In Monika Neuns schön-traurigem Roman passieren die Dinge unvermutet; die Liebe, die Städte, die Wüste werden entdeckt. Genau wie das Theater, wo die junge Regisseurin antritt, »Drachen zu töten«. Irgendwann kommt der Verlust hinzu, wenn man einen Namen sagt, wo niemand mehr ist, oder die hohle Zypresse aus dem Garten der Kindheit verschwindet. Unvergessliche Bilder und wiederkehrende Erinnerungen verflechten sich zu einem sprachlich dichten Lebensbuch, einem Schatz.

»Und dann verschwindenerscheint wie eine Sammlung kunstvoll inszenierter
Super-8-Filme, gedreht in einer Zeit, in der solche Filme eigentlich nicht

mehr existieren. Warum es sie dennoch gibt und man nicht aufhören kann,

diese Fragmente erinnerten und geträumten Lebens immer wieder zu

betrachten, ist das bezaubernde Geheimnis dieses Buchs.«

Christoph Marthaler

 

MONIKA NEUN
Und dann verschwinden

Roman

ca. 160 Seiten | Gebunden

ca. € (D) 22,– | ca. sFr 30,– | ca. € (A) 22,60

ISBN 978 3 7152 5024 3 | Auch als E-Book

erscheint am 23. Februar 2023

Gern können Sie diesen Titel direkt bei uns vorbestellen.