»Roger Graf ist ein Meister
des kriminalistischen Plots.«
Gerda Wurzenberger / Neue Zürcher Zeitung

 

Marco Biondi hat einige Jahre als Journalist gearbeitet. Was ihn am Journalismus gereizt hat: »Sich in etwas vertiefen zu können, im Dreck zu wühlen.« Warum er sich vom Journalismus abgewendet hat: »Leider erwarten die meisten Zeitungen und Zeitschriften, dass man nicht im Dreck wühlt, sondern welchen absondert.« Heute schreibt Biondi stattdessen schlechte Drehbücher für noch schlechtere Serien – und versucht sich als Privatdetektiv. Regelmäßig bietet er seine Dienste in Zeitungsinseraten an und wundert sich doch, dass es tatsächlich noch Leute gibt, die das Kleingedruckte lesen. Referenzen hat er keine. Umso erstaunlicher, dass eine gewisse Katharina Boxler ihn tatsächlich engagiert: Biondi soll ihren verschwundenen Bruder ausfindig machen, der, dem Alkohol verfallen, auf der Straße lebt. Bei seinen Recherchen wird Biondi mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, den bewegten Jahren in der autonomen Szene Zürichs. Und er begegnet alten Freunden aus einer Zeit, in der alles möglich schien. Auch Mord?

 

»Ein Buch voll melancholischer Leichtigkeit und ein
wundervoll unkriminalistischer Kriminalroman.«

Alexandra Stäheli / Neue Zürcher Zeitung

 

ROGER GRAF
Zürich bei Nacht
Kriminalroman
320 Seiten | Broschur
€ (D) 21,90 | sFr 24,90 | € (A) 22,60
ISBN 978 3 7152 5019 9 | Auch als E-Book
lieferbar

Gern können Sie diesen Titel direkt bei uns bestellen.